Smart Meter

Digitalisierung der Energiewende

Intelligente Messsysteme (Smart Meter) und moderne Messeinrichtungen sorgen für Effizienz und Sicherheit im Stromnetz der Zukunft.

Als Partner der regionalen Energiewende legen die Stadtwerke mit ihrer aktiven Beteiligung einen Grundstein für die in Zukunft benötigte Infrastruktur zur Versorgungssicherheit.

Die Stadtwerke präsentieren Ihnen an dieser Stelle erste allgemeine Informationen zum Thema Smart Meter, die Sie bei den Fragen und Antworten (FAQ) noch vertiefen können. Bei Fragen steht Ihnen zudem unser Kundenservice telefonisch unter 02632 298-121 oder per E-Mail an kundenservice@stadtwerke-andernach.de zur Verfügung. Persönlich beraten wir Sie gerne in unserem Kundencenter in der Läufstraße. WIR KÜMMERN UNS!

Was sind Smart Meter und warum werden sie eingeführt?

Intelligente Messsysteme - auch Smart Meter genannt - sind digitale Stromzähler mit einer Kommunikationseinheit (Smart Meter Gateway), die künftig vor allem bei Großverbrauchern mit einem Jahresstromverbrauch von über 6.000 Kilowattstunden zum Einsatz kommen sollen. Sie helfen dabei, die Kommunikation zwischen Stromerzeuger, Stromverbraucher und Stromnetz zu verbessern, indem sie in regelmäßigen Abständen die Verbrauchswerte ermitteln und den Marktpartnern zur Verfügung stellen.

Dieses Kommunikationsnetz stärkt nicht nur die Netzstabilität, sondern ermöglicht den Verbrauchern durch seine Transparenz auch, Stromeinspeisung und verbrauch aufeinander abzustimmen. Verbrauch und Einspeisung von Strom müssen stets im Gleichgewicht sein, um Spannungsschwankungen oder Ausfälle zu verhindern. Da es bei der Integration von Strom aus erneuerbaren Quellen zu Schwankungen kommt, wird es immer wichtiger, Stromerzeugung und -verbrauch tagesaktuell aufeinander abzustimmen. Daher wurde am 2. September 2016 das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende erlassen. Dieses Gesetz fördert eine digitale Infrastruktur, die mehr als 1,5 Millionen Stromerzeuger und Großverbraucher erfolgreich miteinander verbinden soll.

Die meisten Privathaushalte sind hiervon nicht betroffen, da sie in der Regel einen geringeren Stromverbrauch als 6.000 Kilowattstunden pro Jahr haben. Sie erhalten nach und nach bis 2032 moderne Messeinrichtungen. Dabei handelt es sich ebenfalls um digitale Stromzähler, die aber kein Smart-Meter Gateway besitzen und daher auch keine Daten senden können. Möchten Privathaushalte trotzdem von den Vorteilen des Smart Meters profitieren, ist ein Einbau auf Wunsch möglich. Sprechen Sie uns dazu gerne an. Die Digitalisierung ist ein echter Pluspunkt für die effiziente Energieversorgung. Deswegen beteiligen sich die Stadtwerke aktiv an der Umsetzung und schaffen mit der Einführung intelligenter Messsysteme und moderner Messeinrichtungen heute die Infrastruktur für das Energienetz der Zukunft.

Das Vorgehen der Stadtwerke Andernach Energie GmbH

Die Stadtwerke rüsten in ihrem Netzgebiet rund 18.000 Zählpunkte um.

Bis zum Jahr 2032 werden jeder Haushalt, jedes Gewerbe und jeder Industriekunde in Deutschland mit einem intelligenten Messsystem oder zumindest einer digitalen Messeinrichtung ausgestattet sein. Wer zu welchem Zeitpunkt über ein intelligentes Messsystem verfügen muss, ist im Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende verankert. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unseren Fragen und Antworten. Dort erfahren Sie auch, wie der Einbau geplant ist und welche Varianten existieren.

Unsere Lösungen für Sie

Die vielfältigen Möglichkeiten der Datenvisualisierung möchten die Stadtwerke nutzen, um für Sie in Zukunft neue, auf Ihren Verbrauch zugeschnittene Angebote und Serviceleistungen zu entwickeln. Diese werden speziell auf die Nutzung intelligenter Messsysteme angepasst sein.

Diese Vorteile bringt ein intelligentes Messsystem grundsätzlich mit sich:

  • Ihr Verbrauch wird übersichtlich dargestellt.
  • Ihr Zähler muss nicht mehr vor Ort abgelesen werden.
  • Sie können variable Stromtarife nutzen. In Zukunft können Sie mit Ihrem Verbrauchsverhalten aktiv auf die Höhe Ihrer Stromkosten Einfluss nehmen.
  • Ihre Verbrauchsdaten werden sicher übermittelt.
  • Sie helfen dabei, die Energiewende voranzutreiben. Umweltfreundlich erzeugter Strom aus Solar- und Windkraftanlagen kann dank dieser Systeme besser in ein intelligentes Stromnetz eingebunden und gesteuert werden.

FAQs