„Wissen was geht“ – Stadtwerke nehmen am Projekt der WFG teil

Die Stadtwerke Andernach haben wie bereits im Vorjahr am Projekt „Wissen was geht“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH (WFG) teilgenommen. Junge Menschen bekommen die Möglichkeit, Betriebe besser kennenzulernen und erhalten somit Anregungen und Motivation für die bevorstehende Berufswahl. Neben weiteren regionalen Unternehmen öffneten auch die Stadtwerke Ihre Tore im Rheinhafen Andernach,um sich als Betrieb vorzustellen, Ausbildungsinhalte zu vermitteln und über die notwendigen Fähigkeiten zu informieren. Neben interessanten Vorträgen über „Hafen, Energie und Mehr“ wurden bei einem Rundgang im Hafengelände auch die verschiedenen Umschlagsgeräte der Stadtwerke vorgestellt. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Alter von 13 und 18 Jahren konnten für diese Veranstaltung gewonnen werden. „Wir als Ausbilder freuen uns immer besonders über einen Austausch mit jungen Interessierten Menschen. Wir haben die Möglichkeit einen Einblick hinter die Kulissen zu ermöglichen und unterstützen es, wenn auch auf diesem Wege neue Auszubildende gefunden werden können“, erläutert Stadtwerke Personalleiterin Judith Haehner. Die Stadtwerke bilden seit vielen Jahren erfolgreich in 4 verschiedenen Berufen aus.