Stadtwerke Kundeninformations­veranstaltung DIALOGZEIT

Gesellschaft und Arbeitswelt im Wandel – Herausforderungen an einen attraktiven Arbeitgeber

Die Stadtwerke Andernach führten in diesem Jahr Ihre Informationsveranstaltungsreihe „DIALOGZEIT“ mit dem Thema „Gesellschaft und Arbeitswelt im Wandel – Herausforderungen an einen attraktiven Arbeitgeber“, fort. Hierzu lud der kommunale Energieversorger in die Mittelreinhalle Andernach ein. Unternehmer und Privatpersonen waren bei dieser Veranstaltung willkommen.

Nach der Begrüßung der Besucher durch den kaufmännischen Geschäftsführer Lars Hörnig, gab es einen interessanten Vortrag von Prof. Dr. Holger Reinemann, Professor für Personal- und Unternehmensführung an der Hochschule Koblenz, zum Thema: Fachkräftemangel und Generation Y – neue Anforderungen an Unternehmen. Hier wurden aktuellen Herausforderungen für Unternehmen auf Basis der Erwartungen der heutigen Arbeitnehmer herauskristallisiert. Die heutige junge Generation sucht nach Untersuchungen der Hochschule Koblenz insbesondere sichere Arbeitsplätze mit dem Schwerpunkt auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Im Anschluss hieran informierte Hennig Schröder, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft-Mayen-Koblenz, über das Thema: Landkreis Mayen-Koblenz: Attraktiver Standort für Fachkräfte von heute und Morgen. Schröder stellte die Fachkräfte Allianz des Landkreises vor, in der durch Kooperation von Unternehmen und Institutionen dem aktuellen Trend entgegnet werden soll. Darüber hinaus ging Henning Schröder auf die Ergebnisse des Jugendmonitors, einer Befragung von Jugendlichen ein. Interessantes Ergebnis: die Jugend kennt zu wenig die attraktiven Arbeitgeber der Region, weshalb eine Abwanderungsgefahr in die Ballungsräume besteht. Dem entgegen treten Aktionen, wie „Wissen, was geht“, bei der auch die Stadtwerke Andernach in den Sommerferien dieses Jahres ihr Ausbildungsangebot vorstellten.

Die Stadtwerke sind darüber hinaus sehr aktiv, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Darüber informierte Judith Haehner, Leiterin Personal- und Unternehmensorganisation bei den Stadtwerken, mit Unterstützung der Auszubildenden Laura Bell. Die Stadtwerke Andernach haben mittlerweile über 100 Beschäftigte in den Bereichen Hafen, Energieversorgung, Verwaltung und Hallenbad. Neben den Rahmenbedingungen des Tarifvertrags legt das kommunale Unternehmen den Fokus auf eine kontinuierliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowie ein gutes Betriebsklima. Aktuell befinden sich 13 junge Menschen als Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, Anlagenmechaniker (Fachrichtung Rohrsystemtechnik), Fachkraft für Hafenlogistik und Fachangestellte/r für Bäderbetriebe in der Ausbildung. Aufgrund des Wachstumskurses der Stadtwerke im Energie- und Hafengeschäft besteht dabei eine gute Chance für die Übernahme nach der Ausbildung.

Zum Abschluss dieser Vortragsreihe moderierte Stadtwerke Geschäftsführer Jan Deuster die Fragen- und Diskussionsrunde. Bei einem kleinen Imbiss ergab sich ebenfalls noch die Gelegenheit zum Austausch.