DER HAFEN VERBINDET ANDERNACH MIT DER WELT

Per Binnenschiff wird das Andernacher Containerterminal an die Seehäfen in Antwerpen und Rotterdam angebunden. Komplementär dazu entstanden im Dezember 2016 durch ein Bahn-Shuttle neue Transportalternativen – insbesondere für die steigenden Importmengen in die Rhein-Mosel-Region und auch für besonders zeitkritische Lieferungen der lokalen Wirtschaft in den See-hafen.

Ab dem 10. Januar 2018 erweitert der Container-Cooperator Haeger & Schmidt Logistics GmbH die Zuganbindung zwischen dem Seehafen Antwerpen und dem trimodalen KLV-Terminal in An-dernach. Pro Woche fahren zwei Mixed-Trains (Container und Stückgutwaggons) mit insgesamt 27 Waggons. Jeden Mittwoch wird der Zug am Andernacher KLV-Terminal beladen, sodass die Auslie-ferungen bereits am Folgetag an den Antwerpener Megaterminals erfolgen können. Freitags geht es von Antwerpen wieder zurück nach Andernach. Somit kommt der Zug samstags in Andernach an und startet in die neue Woche, sodass der Zug montags wieder in Antwerpen entladen und wie-der neu beladen werden kann. Damit können bis zu einige tausend LKW-Transporte auf der stark überlasteten Route in Belgien und Deutschland vermieden werden. Zusätzliche Vorteile sind, dass Kunden eine erhöhte Flexibilität erhalten und der Zug innerhalb eines Tages den Zielort erreichen kann. Insbesondere für Importmengen vom Seehafen Antwerpen gibt es durch die neue Zugerweiterung noch freie Kapazitäten.

Ist dieses Angebot für Sie interessant? Sprechen Sie die Experten im Hafen an. Kontakt: 02632 298-333 oder hafen@stadtwerke-andernach.de.